Mief im Boot?

von Marietim.ch am 03.01.2021 / in Feedreader

Feuchte Polster, Schimmel, Pilzbefall, Stockflecken? Wer kennt’s nicht, das Boot ist der perfekte Nährboden für Bakterien und Pilze und da kann es schonmal müffeln. Die Voreigner von Biber sind dem Problem mit Wunderbäumen an den Kragen gegangen – mit ungelogen 20 Wunderbäumen. Obwohl wir den Biber jetzt schon 3 Jahre haben, habe ich neulich tatsächlich noch einen Wunderbaum gaaanz hinten in einem Schapp gefunden; dabei dachte ich, ich hätte mittlerweile alle erwischt.

Wunderbäume sind natürlich nicht die Lösung fürs Mief-Problem. Sie überdecken den Geruch nur – ähnlich wie wenn man Febreze auf ein Rauchersofa sprüht. Nicht nur, dass der Geruch bleibt, besonders gesund ist es auch nicht, sich dauerhaft in einer Schimmelhöhle aufzuhalten. Einige setzen darauf, die Wände im Boot regelmässig mit Essigreiniger abzuwischen. Kann man natürlich machen, ist einfach Aufwand und der Mief aus den Polstern geht davon nicht weg. Was killt also die Bakterien und Pilze?

Tadaaaa! Die Lösung heisst Ozongenerator.

Ozon ist ein natürlicher Bestandteil der Luft und hat eine geruchsreinigende Aufgabe in der Atmosphäre. Entsprechend werden Ozongeneratoren zur gezielten Erzeugung größerer Mengen von Ozon eingesetzt, um Gerüche zu beseitigen. Gebrauchtwagenhändler setzen sie bei Raucherfahrzeugen ein, Krankenhäuser desinfizieren damit Räume. Dabei entsteht ein Geruch wie Gewitter – denn auch bei Gewittern wird Ozon freigesetzt!
Durch die oxidierende Wirkung des Ozons werden Geruchsstoffe in geruchsneutrale Stoffe umgewandelt. Ebenso werden Keime und geruchverursachende Bakterien dabei – auch an sonst unzugänglichen Stellen – abgetötet. Als Ergebnis ist der Raum, das Auto oder auch das Boot nach dieser Behandlung desinfiziert und in der Regel geruchsfrei.

Böses Ozon?

Allerdings sind Ozongeräte nicht ganz unproblematisch. Ozon ist gesundheitsschädlich, wenn es längere Zeit und in höheren Konzentrationen über die Lunge eingeatmet wird. Eine Luftreinigung mittels Ozon sollte nicht in Räumen durchgeführt werden, in denen sich Menschen oder Tiere aufhalten.  Daher haben Ozonreiniger einen schlechten Ruf.

Bei Einhaltung von ein paar Gebrauchsregeln besteht aber keine Gefahr durch Ozon. Die Halbwertzeit von Ozon bei 20 Grad Raumtemperatur liegt bei etwa 20 Minuten. Nach einer Stunde hat sich also das Ozon so weit abgebaut, dass man sich im Boot wieder gefahrenlos aufhalten kann. Lüfte aber besser vorher nochmal gut durch, um auch die letzten Reste vom Ozon zu entfernen.

Wo platzieren?

Ozon ist schwerer als Luft. Es sinkt also zu Boden und konzentriert sich von unten nach oben auf. Das Ozongerät sollte deshalb immer möglichst hoch aufgestellt werden, da die Luft in der Umgebung in höheren Bereichen mehr Sauerstoff enthält als in unteren Bereichen.

Sonderregel für Raucher:

Ozon verbindet sich mit Nikotin und weiteren Bestandteilen von Zigarettenrauch zu feinstaubhaltigen Aerosolen, die bis in die kleinsten Atemwege eindringen können. Diese Feinstaubteilchen sind teilweise noch kleiner als diejenigen, die im Rauch einer abbrennenden Zigarette entstehen. In Räumen mit Zigarettenrauch ist eine nachgeschaltete Raumluftreinigung durch einen HEPA-Luftreiniger empfehlenswert.

Vorsorgen hilft (ein bisschen zumindest)

Was natürlich eh immer gut ist:

  • Ausreichend lüften
  • Solarlüfter im Boot einbauen, damit auch bei längeren Abwesenheiten das Boot frische Luft bekommt
  • Matratzen aufstellen oder mit PET-Flaschen unterlegen bei Abwesenheit
  • Unter Matratzen das Calypso-System einbauen

Falls das alles nichts hilft, oder aber der Voreigner das alles nicht gemacht hat und das Boot somit bereits Schimmelbefall hat, dann kommt man meiner Meinung nach nicht am Ozongerät vorbei.

Ich lasse das Ozongerät einmal im Jahr im Boot laufen, um alles zu killen. Ich schalte es an, lasse es eine Stunde laufen, ziehe den Stecker und komme am nächsten Tag wieder. Bis dahin ist alles verflogen und das Boot riecht einfach wunderbar neutral.

Ich verleihe mein Ozongerät im Raum Zürich – einfach melden, falls du auch mal willst!

Der Beitrag Mief im Boot? erschien zuerst auf Marietim.

Kommentare sind geschlossen.